H E R Z L I C H      W I L L K O M M E N!

 
Weil ich überzeugt bin, dass Begeisterung anstecken kann, arbeite ich mit Herz und Hirn an folgenden Themen:

Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne Geschichten erzähle. ;-)
Eine davon ist die von dem riesigen Elefanten, der sich nur mit einem Holzpflock anbinden lässt.
Kennst Du die Geschichte?

Manchmal trauen wir uns Themen nicht zu. Da tut es gut, einen anderen Blickwinkel zu sehen.
Deshalb hier die Geschichte, falls du sie noch nicht gehört hast -
oder wenn du sie einfach mal wieder lesen möchtest...

Warum kann man einen Elefanten eigentlich nur an einen kleinen Holzpflock anketten, ohne dass er sich losreißt?

Warum läuft er nicht weg. Das könnte er ja. Die Kraft dazu hat er.

Aber ... nein, er bleibt, wo er ist... durch dieses kleine, winzige Stück Holz angebunden
und er bewegt sich nur in diesem Radius.

Das hat einen einfachen Grund:

Babyelefanten werden bereits kurz nach der Geburt mit einem Seil am Bein an einen Holzpflock gebunden. Sie können sich deshalb nur innerhalb des gewissen Radius bewegen. Natürlich haben sie den Drang mehr zu erleben und versuchen deshalb, ihren Radius auszuweiten.

Aber das ist so schmerzhaft. Das Seil schneidet in die Haut.
Und auch wenn sie es immer wieder versuchen. Das Erlebnis bleibt das gleiche.

Deshalb gibt der Elefant irgendwann auf und lernt so schon von frühester Kindheit,
dass er nicht fort kann, weil er den Strick an seinem Bein hat.

Als ausgewachsener Elefant hätte er die Kraft, ganze Bäume auszureißen - geschweige denn, sich von diesem Holzpflock  aufhalten zu lassen.

Und doch wird er immer noch mit einem einfachen Strick an einem Pflock angeseilt.

Warum macht er sich nicht los, wenn er die Kraft hat?

Der Elefant hat gelernt, dass er angeseilt nicht weglaufen kann und jeder Versuch, sich loszureißen,  schmerzhaft ist
– und deshalb versucht er das auch als erwachsenes mächtiges Tier nicht, obwohl er es könnte.
Sein Glaube, es nicht zu können, hindert ihn.

Somit versucht er gar nicht mehr, die Welt außerhalb seines Kreises zu erreichen.

Warum erzähle ich diese Geschichte?

Wie oft stecken wir in Situationen, in denen wir glauben, Sachen NICHT zu können,
nur weil man es schon mal versucht hat und gescheitert ist. Aber man kann Freude daran haben, sich weiterzuentwickeln
- es wieder auszuprobieren.  - Und ich helfe gern dabei, diese Grenzen zu hinterfragen.